Vorfreude mal anders: „Ja ischt denn heut scho Weihnachten?“

 

Es soll ja Leute geben, die sich der schönsten Zeit des Jahres, samt Weihnachtsgans und Rotkohl, versuchen zu entziehen: Strand statt Schnee, Tauchen statt Schlittschuh fahren, Strandparty statt Weihnachtsmarkt, und Cocktails statt Adventskalender. Ähnlich gibt es Menschen, die sich auch im Sommer den Winter herbeiwünschen und sich dem Reiz des Skifahrens voll und ganz hingeben. Auf einem oder zwei Brettern befährt manch einer im Hochsommer Gletscher und Berge. Doch in diesem Mai war alles anders: Dank auf sich Warten lassendem Sommer kamen Winterliebhaber dieses Jahr auch in heimischen Gefilden noch auf ihre Kosten. Wer noch Lust auf Schneemannbauen hatte, bekam am letzten Maiwochenende die Gelegenheit dazu, denn auf dem Fichtelberg hat es geschneit. Was heißt das für einen wahren Weihnachts- und Adventsliebhaber? Die Vorfreude steigt bereits wieder, der Rotkohl mundet schon und ein kleiner Weihnachtsmann an der Wohnungstür hat noch Niemandem geschadet. Und überhaupt: Pollen sehen ja eh fast aus wie Schnee. Egal was der Sommer noch bringt, ob Schnee oder Pollen, vielleicht fragt unser Nachbar dann ja demnächst mit einem Lächeln auf den Lippen: „Ja ischt denn heut scho Weihnachten?“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.